Reiki, Licht & Heilung Webseite von E. Stier

Newsletter #2/2007

bluete bluete

Willkommen zum Lichtsegen-Newsletter #2 in 2007.

In dieser Ausgabe findest du zwei Artikel über Reiki: "Reiki - Segenskraft des Herzens" und einen Abschnitt über die "Lehrinhalte der drei Reiki-Grade". Ich hoffe, beides ist hilfreich zum Verständnis des Reiki.

Natürlich sind auch im letzten halben Jahr wieder ein paar Einweihungen in Heilstrahlen hinzugekommen, das Programm des Lichtsegens wird kontinuierlich erweitert. Zwei weitere neue Seminare sind in Vorbereitung, das Konzept steht, nur für die Ausarbeitung und das Skript brauche ich noch einige Zeit: Das erste beinhaltet besonders effektive Behandlungsmethoden aus meiner 25-jährigen Tätigkeit und Ausbildung - manche von euch haben ähnlich Hilfreiches in den Seichem-Seminaren auch schon kennengelernt -; und das zweite Seminar befaßt sich mit dem heiklen Thema "Licht und Dunkelheit - wie schütze ich mich vor ungebetenen Gästen?". Ich hoffe, ab 2008 beide Seminare im Lichtsegen-Programm anbieten zu können; ich weiß, die Nachfrage ist schon groß, aber ich bitte noch um ein wenig Geduld.

Ich freue mich auch besonders über einen neuen Veranstaltungsort: Das Schloßhotel Hubertus in Tschechien, ein edles Ambiente, ein kraftvoller und ruhiger Ort sowohl für Seminare als auch für Erholungsurlaub und besondere Feste; schau es dir an: Schloßhotel Hubertus (Link leider nicht mehr aktuell). Hier hast du die Möglichkeit, Lichtsegen-Seminare mit Erholungs-Urlaub zu verbinden oder an einem besonders schönen alten Kraftplatz Lichtsegen-Einweihungen und Behandlungen zu erhalten.

 

Zum Jahresende wird es am 31.12.07 zur Weltfriedensmeditation von 13-14°° wie immer eine Fernübertragung der Christuslicht-Zeremonie geben, eine schöne Möglichkeit, den Jahreswechsel mit einer kleinen Portion geistiger Nahrung zu bereichern.

 

Möge dir das Lesen Freude bereiten, mögen alle Wesen glücklich sein.

                                                                     Einar Stier

 

stilvoll

In diesem Newsletter findest du:

Fernübertragungen:  Christuslicht am 31.12.07 zur Weltfriedens-Meditation um 13°°, bitte frühzeitig reservieren! Reiju , die Original-Form der Reiki-Einweihung nach Mikao Usui, gibt es wieder am 11. November 2007 um 18°°.

 

nach oben  

  trennung

kreis kreis

Reiki - die Segenskraft des guten Herzens
Die Bedeutung einer altruistischen Haltung für das eigene Glück

Im Juli 2007 hatte ich das Glück, an den Belehrungen und der Manjushri-Einweihung von S. H. Dalai Lama in Hamburg teilnehmen zu können. Am Ende dieser Veranstaltung bat S. H. alle Teilnehmer aus lehrenden Berufen, in ihrer Funktion die Bedeutung von Weisheit und Mitgefühl, die Bedeutung einer altruistischen Haltung für das eigene Glück und auch das der ganzen Welt in den eigenen Lehrstoff mit einzubeziehen.

Was hat dies insbesondere mit Reiki und mit dem Pfad des Reiki wie auch mit Glauben zu tun? Inwieweit sind Heilung und Wohlbefinden durch Reiki überhaupt möglich bei Praktizierenden wie bei Patienten, ohne daß diese Weisheit und Mitgefühl in ihrem Herzen tragen? Diesen Fragen möchte ich im Folgenden ein wenig nachgehen.

Mikao Usui lehrte in der Einleitung zu den Reiki-Lebensregeln: Reiki ist der Weg zu Glück und Wohlbefinden. Dies ist eine übliche Umschreibung in den Einleitungen traditioneller buddhistischer Lehrtexte für den Pfad der Befreiung aus allem Leiden, für den buddhistischen Pfad. Sollte dies auch von Usui gemeint gewesen sein? Ich denke schon. Mittlerweile ist es ja hinlänglich bekannt, daß Usui Sensei zeitlebens ein Buddhist und nie ein Christ gewesen ist, wie Frau Hawayo Takata fälschlicherweise behauptet hatte.

Doch damit möchte ich Reiki keineswegs zu einer ausschließlich buddhistischen Praxis machen, sondern im Sinne buddhistischer Geistesschulung ein paar Gesetzmäßigkeiten aufzeigen, die unabhängig von der Religion des Einzelnen für alle gelten, die geistige Heilung, Glück und wahres Wohlbefinden anstreben.


Usui Sensei gab segensreiche und heilsame Energieübertragungen an Schüler wie an Patienten, aber immer in Verbindung mit den Reiki-Lebensregeln. Spirituelle Heilung ohne Änderung des Bewußtseins, des eigenen Geistes ist unmöglich! Heilung ist viel mehr als reine Entspannung und beinhaltet oftmals neben der Energiearbeit im menschlichen Energiefeld auch ein Gespräch zur Klärung der Ursache für das Leiden im Denken und Fühlen des Patienten.

Spirituelle Heilung ist immer verbunden mit einer Veränderung im Wesen des Patienten. Nach all den Jahren kann ich aus Erfahrung sagen: Die Patienten, die voller Dankbarkeit, Herzensgüte und Integrität sind, erfahren oftmals erstaunliche Wunder in den Heilbehandlungen, während diejenigen, die viel erwarten ohne sich erkennen und ändern zu wollen, die nicht bereit sind, die Eigenverantwortlichkeit für ihr Leben zu sehen, daß sie selbst sich (unbewußt) ihr Problem erschaffen haben, erleben nur ein wenig Linderung und Entspannung, aber selten ein Wunder. Somit haben sogar diese Heilungs-Wunder ein System, unterliegen einer Gesetzmäßigkeit und sind so auch direkt mit der Reife einer Seele verbunden. Natürlich gibt es Licht und Dunkelheit in jedem von uns, wie es auch lichtvolle und dunkle Phasen im Leben gibt. Entscheidend dafür, ob Segen und Heilung von oben empfangen werden, ist eine Offenheit für das Höhere, für das Lichtvolle.

Der Buddhist definiert Heilung noch wesentlich umfassender als einen Weg zur Befreiung aus allem Leiden, zu dauerhaftem Glück und Wohlbefinden, völlig unabhängig zu werden vom Auf und Ab des äußeren Lebens. Das ist dann die vollendete Meisterung des Schicksals, die immer nur im eigenen Geiste stattfinden kann. Die vom Buddhisten angestrebte Überwindung allen Leidens und der Erleuchtung bedeutet eine Entwicklung in die Ichlosigkeit und weniger das, was in der Welt des New Age oftmals als sogenannte Selbstverwirklichung angestrebt wird.

Leben bedeutet Lernen und Wachsen, unser menschliches Dasein ist ein Lernprozeß und nicht nur Konsum. Dies müssen wir dem Patienten in der Behandlung behutsam darlegen, wenn wir eine dauerhafte Besserung und nicht nur vorübergehende Entspannung erreichen wollen. Geistiges Heilen ist somit neben der reinen Energiearbeit auch immer ein Lehren, Aufzeigen der Notwendigkeit zu einer Höherentwicklung.

Höherentwicklung, Heilung und wahre Verwirklichung bedeutet stets Liebe, Mitgefühl, Vergebung und Toleranz zu mehren. Eigentliche Ursache für die Krankheit wie für alles Leiden sind negative Geistesgifte, der Buddhist nennt sie leidverursachende Emotionen: Diese müssen erkannt und überwunden werden. So kann also keine dauerhafte Heilung geschehen, wenn der Patient nicht seine Eigenverantworlichkeit sieht und bereit ist, sich zu ändern. Manchmal geschieht diese Bewußtseinsveränderung von allein in der Entspannung während der energetischen Behandlung, manchmal ist auch ein Gespräch nötig, um diese Zusammenhänge aufzuzeigen.


Geistige Heilung empfangen zu können bedeutet auch, die Existenz von etwas Höherem zu akzeptieren, dies ist in unserer (gottlosen) Welt eher selten der Fall. „Bitte und dir wird gegeben“, heißt es in der Bibel, aber dieses Bitten ist gar nicht so leicht. Dazu muß Arroganz in Demut verwandelt werden, muß das Herz geläutert werden, auch Selbstgerechtigkeit und Erwartungshaltungen sind kontraproduktiv. Der Heiler ist also in großem Maße auf die Mitarbeit des Patienten angewiesen und so stets nur der Wegbegleiter. Der Patient (wie auch der Schüler) muß nicht von vornherein an Reiki glauben, damit es funktioniert, aber er muß offen sein für etwas Höheres, das nicht seinem selbstsüchtigen Willen und seiner Kontrolle unterworfen werden kann. Ein gewisses Maß an Empfänglichkeit ist nötig, je größer die Hingabe, um so besser.

Zentraler Punkt dieser Form von Heilung ist das gute Herz: Nur mit offenem Herzen gelingt es, Hilfe von oben, Segen und Heilung zu erhalten. Mitgefühl und Weisheit lehrt S. H. Dalai Lama, dies ist universell und völlig unabhängig von Religionszugehörigkeiten zu verstehen, "Tempel braucht es in den Herzen der Menschen", sagt er. Der alte tibetische Meister Shantideva, in dessen Tradition der Dalai Lama steht, lehrte: „Alles Leiden entsteht daraus, daß ich für mich selbst Glück erstrebe; all mein Glück entsteht daraus, daß ich dies für andere wünsche“. Wenn wir uns die Gesetzmäßigkeiten von Karma vor Augen führen, läßt sich dies leicht nachvollziehen und dies ist ein rein logischer Vorgang und keine Glaubenssache. Wirklichen Frieden, dauerhafte Heilung und ein erfülltes Dasein finden wir im Altruismus, in einer Weisheit, die die Ichbezogenheit überwunden und echtes Mitgefühl entwickelt hat.

Und dies gilt für den spirituell Strebenden auf dem Pfad genauso wie für den Patienten, der wegen körperlicher oder psychischer Probleme zum Heiler kommt. Heilung geschieht gemäß dem Plan der Seele und der Reife des Herzens. Die eigentliche Ursache aller Krankheiten ist im Bewußtsein zu finden, in negativen leidvollen Emotionen und Gedanken, in Lebenshaltungen, die nicht in das Ganze passen. Der Buddha hat diese genau benannt als die Feinde des Glücks: Es sind Begehren, Haß und Unwissenheit. Womit wir wieder bei den Reiki-Lebensregeln wären…

 

In diesem Sinne wünsche ich dir eine lichtvolle Entwicklung, gute Herzensnahrung, und all die Heilung, die du dir wünschst.

 

nach oben 

trennung

8 Tibetische Glückssymbole 8 Tibetische Glückssymbole


Die Lehrinhalte des Reiki

Im traditionellen Reiki gibt es den ersten, den zweiten und den dritten Grad, darüber hinaus auch den lehrenden Meistergrad. Manche meiner Lichtsegen-Seminare setzen einen bestimmten Reiki-Grad voraus, bauen auf diesem auf, wie das Seminar Reiki-2-Intensiv (mit insgesamt 10 Symbolen) oder die 3 Grade des Seichem. Ich mußte leider öfter feststellen, daß Schüler diese Voraussetzungen gar nicht erfüllten, weil sie in ihrem Reiki-Seminar nur unvollständig ausgebildet worden waren.

Deswegen möchte ich den Versuch wagen, eine Auflistung zu geben, welchen Lehrstoff ein bestimmter Reiki-Grad beinhalten sollte. Dies orientiert sich an den bekanntesten westlichen Übertragungslinien und natürlich auch an meinen eigenen Ausbildungen in westlichen Reiki-Traditionen. Ob man dann ein ganzes Reiki-Wochenende oder nur 1 Tag für den 1., 2. oder 3. Reiki-Grad benötigt, hängt meiner Meinung nach von der Größe der Gruppe und den persönlichen Vorlieben ab, der reine Lehrstoff mit Erreichung des Lernziels des jeweiligen Reiki-Grades ist in wenigen Stunden vermittelbar und benötigt nicht immer ein ganzes Wochenende. Schön ist es natürlich immer, wenn ausreichend Zeit auch ist, um den Segen des Reiki zu erleben und zu verinnerlichen. Ein Reiki-Seminar in der Länge von 1-3 Stunden aber ist immer zu kurz, in dieser Zeit kann das Lernziel, daß der Schüler die Anwendungen nachher selbständig auszuführen versteht, nicht erreicht werden.

Die Reiki-Seminare vermitteln dem Schüler lediglich das theoretische Wissen und praktische Anwendungsmöglichkeiten entsprechend dem jeweiligen Grad. Das eigentliche Lernen beginnt erst nach dem Seminar durch die eigene Praxis. Wir wachsen Stück für Stück in die Materie hinein, es ist ein Lernen und Wachsen auf allen Ebenen. Und es ist ein Prozeß, der Zeit, Jahre der Praxis braucht. Gut, wenn der Lehrer dann auch nach dem Seminar für weitere Fragen und eine Betreuung auf dem Weg des Schülers zur Verfügung steht.

 

Im folgenden steht eine Auflistung der Lehrinhalte der 3 Grade des Reiki wie ich sie für sinnvoll erachte:

 

Der 1. Reiki-Grad

  • Eine korrekte und auch in der Heilkraft intensive Einweihung in den 1. Reiki-Grad.

  • Ein korrektes theoretisches Verständnis der Wirkungsweise von Reiki ist grundlegend wichtig: Wie funktioniert Reiki?

  • Die Reiki-Lebensregeln sind ein wesentlicher Bestandteil in der Tradition von Mikao Usui.

  • Ein wenig zur (alten und neuen) Geschichte des Reiki.

  • Eine Form der Ganzkörperbehandlung und Chakrenbehandlung sowie der Chakrenausgleich gehören dazu. Intuitives Behandeln kann nicht jeder Schüler gleich praktizieren, so finde ich es für den Anfänger durchaus hilfreich, diese Grundbehandlungsformen zu lernen. Später dann bei Entwicklung der Hellsichtigkeit oder Hellfühligkeit kann man dann diese Form wieder fallenlassen und rein intuitiv behandeln.

Der 2. Reiki-Grad

  • Eine korrekte und auch in der Heilkraft intensive Einweihung in den 2. Reiki-Grad.

  • Eine Erläuterung des Heilungsprozesses im Sinne ganzheitlichen Wachstums, um so die Anwendung der Symbole verstehen zu können.

  • Erklärungen zu den 3 Symbolen des 2. Grades: CKR, SHK und HSZSN. Anwendung der Symbole in Behandlungen. Ein Symbol wird immer einmal gezeichnet und das dazugehörige Mantra dreimal rezitiert, nicht anders herum.

  • Mentalbehandlung, Usui nannte es das "Heilen von Gewohnheiten". Die Arbeit mit dem Mentalsymbol ist ein wesentlicher Bestandteil der Möglichkeiten des 2. Grades und sollte wirklich nicht fehlen, wie dies leider öfter der Fall ist.

  • Fernbehandlungstechniken und Raumreinigung sowie weitere Möglichkeiten der Anwendung der Symbole z. B. auf ein bestimmtes Thema hin.

Der 3. Reiki-Grad

  • Eine korrekte und auch in der Heilkraft intensive Einweihung in den 3. Reiki-Grad, in das Meistersymbol.

  • Erläuterung des DKM im Sinne einer Vollkommenheit des Geistes, eine Anleitung für die spirituelle Entwicklung.

  • Psychoenergetisches Heilen.

  • Meditation und evtl. auch weitere energetische Übungen.

 

euer Einar Stier (www.lichtsegen.de). 

nach oben  

trennung

keltisch keltisch

Neuigkeiten beim Lichtsegen

  • Weitere Strahlen der Heilung sind hinzugekommen: engel.lichtsegen.de. Der Download zum Ausdrucken ist im Februar 2007 wieder auf den neuesten Stand gebracht worden.

  • Die Reiki Lebensregeln sind mit der japanischen Originalversion ergänzt worden: Die Reiki-Lebensregeln.

  • Ein neuer Ort für Lichtsegen-Seminare: Das Schloßhotel Hubertus in Tschechien, das ich diesen Sommer einmal besucht habe, und das vielleicht eine besondere Gelegenheit ist, intensiv zu lernen, Kraft zu tanken, Lernen und Erholung miteinander zu verbinden. Bei Interesse könnte man auch mal ein Reiki-Retreat veranstalten. Mal schauen, was sich in diesen schönen Räumlichkeiten so entwickeln läßt.


nach oben 

trennung

Die Termine für Seminare und Ausbidungen zum Heiler im Rodetal bei Göttingen:

immer aktuell sind die Termine bei Göttingen abrufbar unter:
www.lichtsegen.de/aktuell.htm#Göttingen

trennung

Weitere Seminare 2006 in Wien, Freiburg, Aschersleben, Freiburg, Trebusin/CZ, Königslutter etc.:

Immer auf dem neuesten Stand ist der Terminkalender im Internet:
http://termine.lichtsegen.de

nach oben 

trennung

spirale spirale

Meditationsanregung

Meditation ist ein wichtiges Mittel, die Fähigkeiten unseres menschlichen Geistes zu entwickeln. Der Buddha selbst lehrte, daß das Erkennen der Weisheit die beste Medizin für alle Krankheiten ist. Diese Weisheit läßt sich nur in der Meditation finden. Hier zwei Anregungen, die erste für den Anfänger, die zweite für Fortgeschrittene:

  • Versuche einmal, nur für 10 Minuten, deine Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt zu halten. Sei (nur für 10 Minuten) mit deinem Denken und Fühlen bei dem was gerade ist, ohne Abschweifungen in Vergangenheit oder Zukunft, ohne das Gedankenkarussel weiter zu drehen und allen Impulsen gleich nachzugeben. Wieviel Streß würde da von dir abfallen, wenn du in deinem Denken und Fühlen nur bei dem bleiben könntest, was Hier und Jetzt ist? Der Pfad der Höherentwicklung hat sehr viel mit Los-Lassen zu tun und mit Achtsamkeit.

  • S. H. Dalai Lama lehrt den Pfad der Weisheit, den Pfad des Friedens: "Es ist möglich, die buddhistische Lehre als eine Methode der psychologischen Heilung, vergleichbar mit der Psychotherapie, zu verstehen, die uns aufzeigt, wie wir destruktive Kräfte wie Wut, Neid und Gier meistern können. Menschliche Wesen scheinen eine Ansammlung von verschiedensten Qualitäten und psychologischen Prozessen zu sein. Wir sollten aufmerksam diese unsere Qualitäten untersuchen und uns achtsam unsere Erfahrungen bewußt machen, um zu erkennen, was wir wirklich fühlen und denken. Dabei allerdings wird die Persönlichkeit nicht als eine einheitliche Ganzheit gesehen. Gemäß den Lehren ist das Wesen des Bewußtseins aus verschiedenen Elementen zusammengesetzt, den 5 Arten der Anhaftung, Skandhas genannt: Körper, Sinne, Wahrnehmung, Instinkte und Bewußtsein. Diese inneren Kräfte bewirken in uns eine falsche Vorstellung von Ich-Bewußtsein. Demzufolge liegt die eigentliche Ursache aller emotionalen Verwirrungen in der Vorstellung einer fälschlich angenommenen Identität. Diese Blindheit, verursacht durch ein Ich, sollte durch Erforschung des (wahren) eigenen Wesens aufgehoben werden.... . Das eigentliche Ziel ist nicht die Selbstverwirklichung, sondern die Ichlosigkeit."

nach oben  

trennung

Meine neuen Entdeckungen im Web,
Links, die ich empfehlen mag:

  • Die Webseite von S. H. Dalai Lama: www.dalailama.com mit stets aktuellen Infos und gesegneten Fotos zum Downloaden und Ausdrucken für den Altar. Im Mai 2008 wird der Dalai Lama in Großbritannien sein: in Nottingham. Und in 2009 wird er schon wieder nach Deutschland kommen: Vom 28. Juli bis 2. August 2009 lehrt S. H. in Frankfurt. Manche Veranstaltungen mit dem Dalai Lama können live und nachträglich online als Webcast angesehen bzw. heruntergeladen werden: Webcast. In Dharamsala wird S. H. Dalai Lama vom 3.-5.09.2007 über Nagarjuna lehren, man kann live über's Internet dabei sein mit dem Live Webcast.

  • Tibetisches Radio im Internet mit News und tibetischer Musik: Radio Phayul.

 

nach oben 

trennung


kreuz kreuz


Nun, ich hoffe, der Newsletter war interessant und hilfreich für dich. 

 

 

Anregungen und Wünsche zu weiteren Seiten und Themen 

beim Lichtsegen sind willkommen. 

 

Und ich hoffe, wir sehen uns demnächst ....

                                          dein Einar Stier

 

 

Copyright Einar Stier - www.lichtsegen.de

keltische Clipart von:Aon Celtic Art

nach oben